WELT IM OHR Bildung Forschung Entwicklung

Von Erasmus zu Erasmus+ 30 Jahre neue Perspektiven und Horizonte

Radiosendung vom 28.04.2017




Das Europäische Bildungs- und Mobilitätsprogramm Erasmus feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Was erleben Menschen wenn sie im Rahmen von Mobilitätsprogrammen das gewohnte Leben verlassen, um sich weiterzubilden? Sie lernen Sprachen, studieren und begegnen Gleichgesinnten in einem internationalen Umfeld und vertiefen ihr Fachwissen. Nach einem Aufenthalt in einem neuen, fremden Land bleibt oft kein Stein auf dem anderen… Oder ist der vielzitierte „Erasmus Spirit“ doch nur ein Klischee?

In dieser Ausgabe von Welt im Ohr erzählen Mitarbeiter/innen der Nationalagentur Erasmus+ Bildung in der OeAD-GmbH über das „Plus“ in Erasmus, Kooperationen mit sogenannten „Schurkenstaaten“, „Erasmus Babys“, Zukunftsvisionen sowie besondere Eindrücke und einschneidende Erlebnisse aus der großen, weiten Welt. Zudem berichtet Daniela Schier, Absolventin des Erasmus Mundus Master Programme „Global Studies“, von ihrem Auslandsstudium an der Stellenbosch Universität.

Gestaltung und Moderation: Maiada Hadaia (Verantwortlich für den Sendungsinhalt)

Im Interview:
Mag. Ernst Gesslbauer, Leiter der Nationalagentur Erasmus+ Bildung
Mag.a Dr.in Carin Daniel Ramirez-Schiller, Bereichsleiterin Erasmus+ Erwachsenenbildung und Querschnittsthemen
Jana Brosch, MA, Erasmus+ Assistenz des Leiters
Mag.a Martina Friedrich, Erasmus+ Hochschulbildung
Mag.a Daniela Schier, MA, Menschenrechtsbildung an Schulen, Amnesty International Österreich

Musik: Diego Noar-Pra Onde e Que eu Vou, MagikStudio-This Is Jazz Manouche, Reole-La La, Solar Dust Studio-Coconut Milk, The ARTISANS Beats-Asian Ravine. Nachzuhören auf Jamendo, einer Community für freie, legale und unlimitierte Musik, die unter Creative Commons Lizenzen veröffentlicht wurde.

Hören, lesen, verstehen - Radio, das weiter geht

MP3 herunterladen (61,7MB)

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.